Ratschläge zu Ernährung bei MS

0

Ratschläge zu Ernährung bei MS

Ernährungsprobleme im Alltag von Spastik-Patienten


Hat Ihnen das gefallen? NeinJa

Loading...

Empfehlen

Einem Freund senden

Allgemeine Tipps für die Ernährung bei MS

Artikel herunterladen

    Ratschläge zur Ernährung für den leichteren Umgang mit Multiple Sklerose und Spastik

    Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass die Einhaltung einer speziellen Diät bei MS hilft oder dass irgendwelche Diäten langfristig für Besserung sorgen.

    Nach den aktuellen Empfehlungen sollten sich MS-Patienten, ebenso alle anderen, vielseitig und ausgewogen ernähren. Eine solche Ernährung ist die beste Garantie dafür, dass Sie alle Nährstoffe zu sich nehmen, die Ihr Körper braucht.

    Vermeiden Sie Verstopfung und Übergewicht: Das sind zwei wesentliche Faktoren, die für Beschwerden sorgen können.

     

    1. Vitamine

    Die beste Garantie dafür, dass Sie alle notwendigen Vitamine zu sich nehmen, ist eine ausgewogene und vielseitige Ernährung mit viel Obst und rohem Gemüse.

    Personen, die unter großem Stress leiden, sowie Raucher, die das Rauchen noch nicht aufgegeben haben, benötigen zusätzliche Mengen an Vitamine (Vitamin C, B, B6 und E). Weibliche MS-Patienten, die mit der Pille verhüten, brauchen zusätzliche Vitaminpräparate.

    Am besten ist es, frische Lebensmittel zu essen. Denn durch die Zubereitung und Verarbeitung von Lebensmitteln wie auch den Kochvorgang werden viele der ursprünglich enthaltenen Vitamine zerstört. Außerdem besteht bei Selbstmedikation und der Einnahme synthetischer Vitamine die Gefahr einer Überdosierung. Daher sollten Sie sich gut informieren und Ihren Arzt um Rat fragen.

    Damit die Vitamine in Lebensmitteln erhalten bleiben, sollte man:

    • Häufig kleine Mengen an Gemüse kaufen.
    • Gemüse im Kühlschrank aufbewahren.
    • Gemüse gründlich waschen, aber nicht im Wasser liegen lassen.
    • Obst und Gemüse möglichst nicht schälen, da sich die meisten Vitamine in der Schale befinden. Kartoffeln möglichst mit Schale kochen.
    • Lebensmittel nach Möglichkeit dünsten, um einen Vitaminverlust zu vermeiden.
    • Kürzer, aber bei höherer Temperatur kochen, damit weniger Vitamine als bei langem Köcheln zerstört werden.
    • Gemüse nicht im Voraus zubereiten (z. B. schon für zwei Mahlzeiten).
    • Direkt vor dem Verzehr Karotten schälen oder Orangensaft auspressen. Vitamin C wird durch Kontakt mit der Luft zerstört.

     

    2. Proteine

    Sich ausgewogen zu ernähren bedeutet auch, etwa die gleiche Menge an tierischen und pflanzlichen Proteinen zu sich zu nehmen.

    So ist zum Frühstück ein Müsli sehr gut geeignet, das aus verschiedenen Cerealien besteht (wie z. B. Gerste, Weizenflocken und Vollkornhaferflocken), die viele Proteine enthalten.

    Ebenso sind Brot und getrocknete Hülsenfrüchte empfehlenswert. Das Essen sollte insgesamt mit wenig Fett zubereitet werden. Verwenden Sie lieber Öl.

    Auch der Genuss von Fleisch und Wurstprodukten ist für MS-Patienten einzuschränken.


    3. Fette

    Schränken Sie Ihren Fettkonsum ein. Denn Fette enthalten die meisten Kalorien und sind der häufigste Grund für Übergewicht (Adipositas). Adipositas kann insbesondere die gehemmte Bewegungsfreiheit von MS-Patienten zusätzlich einschränken. Wenn Sie Fette einnehmen, sollten Sie tierische durch pflanzliche Fette ersetzen.

    Verwenden Sie zum Kochen Olivenöl statt anderer Ölsorten, denn das hält beim Kochen höheren Temperaturen stand. Achten Sie aber darauf, insgesamt weniger Margarine und pflanzliche Fette zu essen.


    4. Kohlenhydrate und Zucker

    Schränken Sie Ihren Konsum an Zucker und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln ein (Kuchen, Eis und zuckerhaltige Erfrischungsgetränke).

    Essen Sie mehr Brot, Kartoffeln, getrocknete Bohnen, Reis und gemischte Cerealien, denn diese enthalten viel Energie, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.


    5. Mineralien

    Versuchen Sie, sparsam mit Salz umzugehen.

    Eisen ist sehr wichtig für Ihren Körper. Dabei nimmt er Eisen aus tierischen Quellen besser auf als aus pflanzlichen Quellen. Und noch besser zusammen mit Vitamin C (z. B. Zitrusfrüchte, Kiwis etc.). Der gleichzeitige Genuss von Kaffee hat die gegenteilige Wirkung.


    6. Wasser

    Wasser ist für uns unentbehrlich, der wichtigste Nährstoff. Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag.


    7. Ballaststoffe

    Viele Ballaststoffe sind das beste Mittel gegen Verstopfung . In größerer Menge sind sie beispielsweise in Obst, Gemüse, Brot, Vollkorngetreide oder getrockneten Hülsenfrüchten enthalten.


    Allgemeine Empfehlungen

    Hier haben wir noch einmal einige allgemeine Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung bei Multiple Sklerose zusammengestellt:

    • Entfernen Sie sichtbares Fett und Haut, bevor Sie Fleisch und Geflügel zubereiten.
    • Verwenden Sie zum Dämpfen und Kochen eine Mikrowelle, um den Fettanteil der Nahrungsmittel zu reduzieren.
    • Ersetzen Sie tierische Fette durch pflanzliche Öle (Olivenöl, Sonnenblumenöl etc.).
    • Verzehren Sie pro Tag mindestens zwei Stück Obst und zwei Portionen Gemüse (einmal roh, einmal gekocht).
    • Essen Sie mehr Hülsenfrüchte, Getreide, Brot, Nudeln und Naturreis.


    Wichtiger Hinweis zu MS und Alkohol:

    Alkoholische Getränke verschlimmern die MS-Symptome Müdigkeit , Schwäche und Gleichgewichtsprobleme. Ihr Konsum sollte daher vermieden werden.