Almirall MS-Therapie

MEIN ALLTAG MIT MS

Blasen- und Darmprobleme bei Multipler Sklerose
Multiple Sklerose: Blase und Darm – mit den Symptomen gut leben

Blasen- und Darmprobleme bei Multipler Sklerose – reden wir darüber!

Statt das Eis zu genießen, wird besorgt auf die wachsende Schlange vor der Toilette geschielt. Der Schreck sitzt tief, wenn sich zeigt, dass am Wochenende die wenigen freien Plätze im Kino mitten in der Sitzreihe liegen. Für Menschen, die schnell auf die Toilette müssen, können diese Wege lang werden. Schon setzt dieses beklemmende Gefühl ein, baut sich diese Wand auf aus Worten wie Tabu, Scham, Versagen …

Halt! Bitte diesen Gedankenkreisel sofort stoppen! Die meisten Wände haben Türen. Der Schlüssel ist: Darüber reden und Unterstützung finden.

Multiple Sklerose: Blase und Darm zeigen oft Symptome

MS und Blase: Blasenstörungen bei MS gelten als häufiges Symptom. Expert:innen schätzen, dass 50 bis 80 Prozent aller an MS erkrankten Menschen im Verlauf der Erkrankung eine sogenannte neurogene Blasenstörung entwickeln können.¹

MS und Darm: Darmprobleme bei MS treten etwas seltener auf. Schätzungen gehen von immerhin 40 bis 70 Prozent aus.²

Blasenprobleme bei MS – Was tun?

Wer ständigen Harndrang hat, sich sorgt, nicht rechtzeitig die Toilette zu erreichen, wem unwillkürlich Stuhl abgeht … der oder die entschließt sich vielleicht, sich aus dem sozialen Leben zurückzuziehen. Die eigenen vier Wände erscheinen dann der sicherste Ort. Inkontinenz ist bei vielen Menschen verbunden mit schlechten Gefühlen wie Scham, Ekel, dem Eindruck, „schmutzig“ zu sein oder vielleicht auch Wut auf das Unvermögen des eigenen Körpers. Die Frage ist: Ist Rückzug die richtige Bewegungs-Richtung? Heilsamer wäre es, darüber zu reden, Unterstützung und Hilfe zu suchen.

Ihr Behandlungsteam weiß, dass eine MS Blasen- oder Darmfunktionsstörungen verursachen kann. Womöglich wird das Thema aktiv angesprochen, anfangs vielleicht eher vorsichtig: „Wie sieht es denn mit Stuhl und Urin aus? Alles in Ordnung?“ Dann liegt es an Ihnen, die Frage auch zu (er)hören – und zu reagieren. Das kann ein Anknüpfungspunkt sein.

Zudem sind wir Menschen recht sozial gestrickt – ist jemand in Not, helfen die meisten gern. Vielleicht lässt sich mit der Eisdiele oder dem Kino vereinbaren, wie Sie schnell zur Toilette kommen. Womöglich reicht der Satz: „Ich muss manchmal schnell zur Toilette, können wir das irgendwie regeln?“

Haben Sie das Gefühl, dass das Thema Inkontinenz Sie sprachlos macht und Sie finden keinen Einstieg, dann können Sie z. B. einen Flyer mit zum nächsten Therapie-Gespräch nehmen und vorlegen. Beginnen können Sie mit einem Satz wie: „Wissen Sie, es fällt mir schwer, darüber zu reden …“ Das ist kein Zeichen von Schwäche! Im Gegenteil, das ist mutig! Wem fällt es schon leicht, über Inkontinenz zu sprechen?

„WIR KÖNNEN DEN WIND NICHT ÄNDERN, ABER DIE SEGEL ANDERS SETZEN.“

Aristoteles

MS: Blasenstörungen erkennen und verstehen

Blasenstörungen bei MS entstehen, weil die geschädigten Nervenleitbahnen ungeordneter, seltener oder häufiger die Impulse zu den Ausscheidungsorganen transportieren. MS-Blasenstörungen zeigen sich unterschiedlich – das ist abhängig davon, wo sich die Schädigung im Nervensystem befindet.

Multiple Sklerose: Blase „falsch informiert"

Blasenstörung bei MS: Blase oft zu aktiv

Multiple Sklerose: Blase entzündet – Zusammenhang erkennen

Wenn Restharn in der Blase bleibt, können sich leichter Blasenentzündungen entwickeln, die wiederum Schübe auslösen und Spastik oder andere Symptome der MS verstärken können.³ Wichtig ist für Menschen mit MS von daher, an einen möglichen Zusammenhang zwischen MS, Blase und Entzündungen zu denken und Kontakt zum Behandlungsteam zu suchen.

Blasenstörung bei MS: Medikamente und Hilfsmittel

TIPP

Führen Sie ein Tagebuch darüber, wann und wie oft Sie zur Toilette müssen und welche Symptome auftreten. Das kann den Behandler:innen bei der Diagnose helfen.

Blasenprobleme - viele Menschen sind falsch informiert
Blasenstörungen bei Multiple Sklerose

MS: Darmprobleme verstehen

Der Stuhl sammelt sich im Enddarm (Darmstück kurz vor Ausgang). Ist er gefüllt, geht eine Meldung an das Gehirn, dass eine Entleerung nötig wäre. Vor allem über den äußeren Schließmuskel lässt sich der Stuhlgang willentlich steuern. Sind dort die Nervenleitbahnen durch die MS geschädigt, kann sich der Darm unwillkürlich entleeren.

MS und Darmprobleme: Wie MS und Darm zusammenhängen

Darmprobleme bei MS können z. B. als Verstopfung auftreten. Dann ist der Darm weniger angeregt, er transportiert den Stuhl langsamer weiter und der Stuhl dickt ein. Auch kann über diesen Vorgang eine MS Blähungen verursachen. Ist durch die Multiple Sklerose der Darm zu stark angeregt, bewegt er sich schneller, der Stuhl wird zügiger weitertransportiert und Durchfall kann entstehen. Allgemein berichten Menschen mit MS eher über Verstopfung, also einer Darmträgheit bei MS, seltener über Durchfälle.

Darmfunktionsstörung bei MS: Medikamente und Hilfsmittel

Multiple Sklerose: Darmbakterien spielen eine Rolle

Die Hinweise mehren sich, dass zwischen MS und Darmbakterien ein Zusammenhang bestehen kann. Die Bakterien-Mischung im Darm heißt Mikrobiom oder Darmflora. Dass Darmflora und Immunsystem generell zusammenhängen, gilt als sehr wahrscheinlich. Allerdings befindet sich die Forschung speziell bei der Frage vom Verhältnis Mikrobiom – Multiple Sklerose noch sehr am Anfang. Und bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder eine Diät machen, sprechen Sie bitte unbedingt mit Ihren Behandler:innen. Niemand kann zurzeit zuverlässig einschätzen, ob bestimmte Substanzen oder Diäten das Verhältnis Darmflora – MS in eine günstige oder eher ungünstige Richtung verändern. Der Idee einer Darmsanierung bei MS begegnen Sie bitte auch vorsichtig.5,6

TIPP

Druck nehmen, Türen öffnen: „Euroschlüssel“ holen! Er öffnet behindertengerechte Toiletten – überall. Erhältlich über CBF Darmstadt.

Ständige Darmprobleme bei Multiple Sklerose

Tipps für Blasenprobleme bei MS

Tipps für Darmprobleme bei MS

TIPP

Wenn Sie mehr über das Thema erfahren möchten, dann hören und schauen Sie rein in das Interview mit Anna und Samira: Blasenprobleme und sexuelle Funktionsstörungen.

Tipps bei Darmproblemen

Weitere spannende Themen entdecken

Sport bei MS: Ausdauer und Kraft trainieren

SPORT BEI MS

FAQ ZU MS & SPASTIKEN

Alltag mit Spastik bei Multipler Sklerose

ALLTAG MIT SPASTIKEN BEI MS

Disclaimer

Diese allgemeinen Informationen haben nicht die Absicht, eine Erkrankung zu diagnostizieren oder medizinisches Fachpersonal zu ersetzen. Um die beste Beratung für Ihre Krankheit sowie Antworten auf Ihre medizinischen Fragen zu erhalten, sollten Sie einen Mediziner konsultieren. Nur ein Arzt kann Ihre Lage vollumfänglich und angemessen einschätzen und entscheiden, welche Behandlungen erforderlich sind.

Quellen:

1 – Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft. (o. D.) Welche Ziele verfolgt die Symptomatische Therapie? – Blasenstörungen/Darmstörungen. Abgerufen am 23.4.2024, von https://www.dmsg.de/multiple-sklerose/msbehandeln/ therapiesaeulen/symptomatische-therapie

2 – AMSEL e.V. (2021). Darmfunktionsstörungen. Abgerufen am 23.4.2024, von https://www.amsel.de/multiplesklerose/ behandeln/die-symptomatische-therapie-der-ms/darmfunktionsstoerungen/

3 – AMSEL e.V. (2021). Blasenfunktionsstörungen. Abgerufen am 23.4.2024, von https://www.amsel.de/multiplesklerose/ behandeln/die-symptomatische-therapie-der-ms/blasenfunktionsstoerungen/

4 – Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft. (o. D.) Blasen- und Darmstörungen. Abgerufen am 23.4.2024, von https://www.multiplesklerose.ch/PDF/de/Infoblaetter/01_Medizinische_und_therapeutische_Fragen/MS-Info_ Blasen-_und_Darmstoerungen.pdf

5 – AMSEL e.V. (2022). Behandlung der milden/moderaten MS – Therapie kann Mikrobiom „normalisieren“. Abgerufen am 25.4.2024, von https://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/medizin/ms-therapie-kannmikrobiom- normalisieren/

6 – Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft. (2022). Die Rolle von Darmflora und Ernährung bei MS. Abgerufen am 25.4.2024, von https://www.multiplesklerose.ch/de/aktuelles/detail/die-rolle-von-darmflora-undernaehrung- bei-ms/

7 – Kuno, E., Hayder, D. (2018). Eine Spirale aus Angst, Scham und Isolation. Die Schwester Der Pfleger, 4: 34ff. 8 – Hayder-Baichel, D. (2017). Kein Grund zur Scham. Die Schwester Der Pfleger, 1: 34ff.

Internetquellen zuletzt besucht am 30.04.2024