Almirall MS-Therapie

SERVICE FÜR SIE

Service für Sie

Service von meinalltagmitms.de

Sich als betroffene Patientin bzw. betroffener Patient umfassend zu informieren, ist der erste Schritt, einen aktiven Umgang mit der MS-Erkrankung und ihren Symptomen zu pflegen. Unser Serviceangebot soll Sie dabei unterstützen. Erfahren Sie, wie Sie erste Spastik-Anzeichen an sich selbst erkennen, was Sie dagegen tun können, wie die Spastik behandelt werden kann und wie Sie Ihren Alltag mit Spastik bei MS aktiv gestalten können.

Inhalt

Visuelle Dreiecke

Selbsthilfegruppen

In einem späteren Stadium können hinzukommen:

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)

Die DMSG vertritt die Belange der mehr als 250.000 MS-Erkrankten in Deutschland, organisiert deren sozialmedizinische Nachsorge und bietet ihnen und ihren Angehörigen professionelle Information, Beratung und Unterstützung.

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V.

Krausenstr. 50
30171 Hannover

Tel.: 0511 9 68 34-0
Fax: 0511 9 68 34-50

www.dmsg.de

AMSEL – Aktion Multiple Sklerose Erkrankter

Die AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e. V., informiert und berät Menschen mit MS und ihre Angehörigen unabhängig, professionell und wertneutral zu Diagnose, Therapie, sozialen Fragen und Recht.

AMSEL e. V. | Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e. V.

Regerstraße 18
70195 Stuttgart

Tel.: 0711 6 97 86-0
Fax: 0711 6 97 86-99

www.amsel.de 

Hilfreiche Downloads

Spastik-Plus-Komplex

Die Spastik kann als Teil eines Symptom-Komplexes angesehen werden, der zu einer Verminderung der Lebensqualität führen kann. Durch die primäre Behandlung der Spastik können andere Teile dieses Symptom-Komplexes positiv beeinflusst werden. Dies kann die Möglichkeit eröffnen, eventuell die Anzahl der erforderlichen Medikamente zu verringern.

Checkliste Spastik bei MS

Die folgende Checkliste kann von Ihnen ausgefüllt werden und dabei helfen, Spastik-Symptome frühzeitig zu erkennen. Sie können die ausgefüllte Checkliste als Basis für Ihr Arztgespräch nutzen und gemeinsam mit Ihrer Neurologin oder Ihrem Neurologen herausfinden, ob Ihre Symptome möglicherweise auf eine Spastik zurückzuführen sind.

Die wichtigsten Fakten

Die meisten MS-Betroffenen leiden früher oder später unter Muskelsteifheit. Doch eine Spastik macht sich nicht bei allen auf die gleiche Weise und in der gleichen Intensität bemerkbar. Die wichtigsten Fakten finden Sie in diesem Factsheet zusammengefasst.

Erkennen und Diagnose

Eine Spastik kann sich anfangs als unwillkürliche Bewegung oder leichte Muskelverspannung zeigen. Oftmals wird da noch nicht an eine Spastik gedacht. Um eine effektive Therapie einleiten zu können, ist jedoch eine frühzeitige Diagnose wichtig. 

Symptome und Auslöser

Die Muskelsteifheit kann grundsätzlich alle Muskeln im Körper betreffen. Häufig erstreckt sie sich allerdings auf Beine, Hüfte, Rücken und Arme. Die Auslöser reichen von Stress über Schlafstörungen bis hin zu Infekten.

Therapie

Die Behandlung richtet sich individuell nach den Einschränkungen des Patienten. Physiotherapie, Ergotherapie bzw. physikalische Therapien werden zuerst eingesetzt. Kann die Spastik damit nicht ausreichend vermindert werden, wird auf Medikamente zurückgegriffen.

Der Alltag

Die Auswirkungen einer Spastik auf den Alltag können vielfältig sein. Je nach Körperregion kann die Mobilität stark eingeschränkt sein. Unterschiedliche Hilfsmittel und Tipps von anderen Betroffenen können helfen, die Herausforderungen zu meistern.

meinalltagmitms.de ist ein Service der Almirall Hermal GmbH

Sie haben Fragen zu Almirall Produkten? Melden Sie sich gerne unter der folgenden Nummer oder schicken Sie uns über das Kontaktformular eine Nachricht. Unsere Expert:innen helfen Ihnen weiter.

Almirall Hermal GmbH

Almirall Patienten-Hotline: 0800-7237253
Almirall E-Mail-Service: medinfoDE@almirall.com
www.almirall.de

Disclaimer

Diese allgemeinen Informationen haben nicht die Absicht, eine Erkrankung zu diagnostizieren oder medizinisches Fachpersonal zu ersetzen. Um die beste Beratung für Ihre Krankheit sowie Antworten auf Ihre medizinischen Fragen zu erhalten, sollten Sie einen Mediziner konsultieren. Nur ein Arzt kann Ihre Lage vollumfänglich und angemessen einschätzen und entscheiden, welche Behandlungen erforderlich sind.